Tom Kierey wird Inklusionsbeauftragter

Tom Kierey wird Inklusionsbeauftragter im Football und Cheerleading Verband Berlin-Brandenburg
Mit Paralympionik Tom Kierey (Kanu) konn­te hier­für ein pro­mi­nen­ter Athlet als Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung gewon­nen wer­den. Tom steht im aktu­el­len paralym­pi­schen Kader, wur­de 2016 deutsch­land­weit zum Nachwuchssportler des Jahres gewählt und spielt seit drei Jahren im Flag-Football-Team der Berlin Bears in der höchs­ten deut­schen Spielklasse. Im ers­ten Schritt wird die Homepage www.afcvbb.de bar­rie­re­frei gestal­tet. Im Spielbetrieb möch­te der AFCVBB ab der Saison 2021 Football begeis­ter­te Menschen mit Behinderung inte­grie­ren. Dafür wird bei Spielen eine zusätz­li­che Schiedsrichterposition für Menschen mit Behinderung geschaf­fen und vom Verband finan­ziert. Fuad Merdanovic, Präsident des AFCVBB: “Unser Sport ist in sei­ner DNA dafür prä­de­sti­niert, Menschen zu inte­grie­ren, die sich woan­ders eher aus­ge­schlos­sen füh­len. Daher war es nur logisch, dass wir uns nun auch aktiv der Themen Inklusion und Integration anneh­men und die­se wei­ter ent­wi­ckeln wol­len. Seit Jahren steigt die Beliebtheit von Football in Deutschland und trägt zur Integration bei. Das Thema Inklusion wol­len wir mit Tom nun vor­an­brin­gen im Verband.“ Der Verband hat zudem Fuad Merdanovic zum Beauftragten für Menschen mit Migrations-geschichte bestimmt. Alle Verbandsaktivitäten im Nachwuchsbereich wer­den nun zusätz­lich mit dem Schwerpunkt Integration ver­se­hen. Hier sind die Verbandstrainer bereits in der kon­kre­ten Vorbereitung von Maßnahmen, die je nach aktu­el­ler Pandemielage im Sommer 2021 begin­nen. Darüber hin­aus wird die Verbandswebseite mehrsprachig.