Rudern: U23-WM

Bei der U23-WM im ita­lie­ni­schen Varese konn­te die deut­sche Mannschaft ins­ge­samt zehn Medaillen sam­meln. Besonders erfreu­lich war, dass sie­ben der zehn Medaillen in olym­pi­schen Bootsklassen ein­ge­fah­ren wurden.
Die ein­zi­gen Goldmedaillen erfuh­ren sich die bei­den Einer mit Alexandra Föster (BW1x) und Jonas Gelsen (BM1x).
Katarina Tkachenko und Luisa Schade konn­ten im Frauen-Zweier (BW2-) sich die Bronzemedaillie sichern.
Der Männer-Doppelvierer mit Tom Gränitz, Paul Berghoff, Oliver Holtz und Alexander Finger erreich­te den zwei­ten Platz hin­ter Italien.
Ayse Gündüz und Lea Schneider sorg­ten im BLW2x für einen star­ken Auftritt und konn­ten sich über den zwei­ten Platz freuen.
In einem stark besetz­ten Teilnehmerfeld (BW8+) konn­ten Tori Schwerin, Paula Gerundt, Emilia Fritz, Olivia Clotten, Luise Bachmann, Maike Böttcher, Lene Mührs und Anni Kötitz mit Steuerfrau Annalena Fisch sich den drit­ten Platz sichern.
Der Männer-Achter mit Steuermann (BM8+) um Jannik Metzge, Noah Anger, Paul Emil Scholz, Sönke Kruse, Klas Ole Lass, Ben Gebauer, Paul Klapperich und David Keefer mit Steuermann Florian Koch konn­ten den vier­ten Platz erreichen.