Rudern: Erfolgreiche Berliner Athlet*innen bei JWM

Der Deutsche Ruderverband hat bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Plovdiv (Bulgarien) unter 43 teil­neh­men­den Verbänden die meis­ten Medaillen geholt. Die Berliner Athlet*innen erru­der­ten davon fol­gen­de Medaillen: 1x Gold, 2x Silber und 3x Bronze. Gold gewann Adrian Groth im Doppelzweier, Silber erran­gen bei­de Achter und dar­an betei­ligt waren Dominic Ruehling und Johanna Sziedat. Über die drei Bronzemedaillen freu­ten sich der Vierer ohne Steuermann, in wel­chem Johann Svoboda, Lukas Wojciechowski, Mika Richter und Kort Fricke saßen. Die drit­te Bronzemedaille sicher­ten sich Marlene Schollmeyer und Lina Götze im Doppelvierer. Den 5. Platz errang Maximilian Ketzel im Vierer mit Steuermann.