Peking 2022: Paul Fentz blieb im Team-Wettbewerb unter seinen Möglichkeiten

Den Teamwettbewerb im Eiskunstlauf ver­pass­te das Duo Nolan Seegert/Minerva Hase, auf­grund eines posi­ti­ven Corona-Tests von Nolan. Paul Fentz star­te­te als ers­ter deut­sche Athlet vor der Eröffnungsfeier in die­sen Wettkampf. Dabei kam er im Kurzprogramm Einzel Männer nur auf den neun­ten und damit letz­ten Platz. Zum Rocksong „Wire to wire“ ließ er die geplan­te Kombination aus vier­fa­chem und drei­fa­chem Toe-Loop aus, auch der drei­fa­che Axel gelang nicht wie gewünscht. Mit 68,64 Punkten blieb er deut­lich unter sei­nen Möglichkeiten. Da der 29-Jährige nur für den Teamwettbewerb gemel­det wur­de, sind die Winterspiele für ihn schon wie­der beendet.

Unterdessen hofft Nolan Seegert nach sei­nem posi­ti­ven Corona-Test wei­ter auf einen Einsatz im Paarlauf. Er wer­de alles dafür tun, mit sei­ner sport­li­chen Partnerin Minerva Hase wie geplant am 18. und 19. Februar im Paarlauf-Wettbewerb antre­ten zu kön­nen, schrieb er in den sozia­len Netzwerken.