Leichtathletik: Doppelsieg der Schöneborn-Zwillinge bei der DM

Bei der Langstrecken-DM über die 5.000 und 10.000 Meter in Mainz setz­te sich im Duell der Berliner Zwillinge Rabea Schöneborn im Frauen-Rennen mit 32:55,96 Minuten gegen ihre Schwester Deborah, die in 33:02,87 Minuten ins Ziel kam, durch. Dritte wur­de die Regensburgerin Domenika Mayer in 33:17,89 Minuten. Carla Morgenroth lief mit Rang 10 noch in die TOP-Ten. Nicht am Start war Titelverteidigerin Alina Reh (SSC Berlin), sie muss­te wegen eines Ermüdungsbruches am Ansatz des lin­ken Wadenbeins ihren Start absa­gen. Die Norm für die Olympischen Spielen in Tokio hat­te Reh jedoch bei ihrem Titelgewinn 2019 mit 31:25,00 Minuten schon erfüllt. Im U-23-Wettbewerb beleg­te Blanka Dörfel einen her­vor­ra­gen­den 2.Platz. Mit einer Silbermedaille kehr­te Theodor Schucht über die 10.000 m im U-20 Wettbewerb zurück.