Leichtathletik: 8 Medaillen für Berliner SportlerInnen bei der DM

Die 120. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften fan­den vom 7.-9.August in Braunschweig statt. Diese Meisterschaften fan­den unter ganz beson­de­ren Vorzeichen statt; sowohl natio­nal als auch inter­na­tio­nal wur­den die Titelkämpfe von hohem Interesse beglei­tet – denn ihre Ausrichtung war in Zeiten der Corona-Pandemie eine gro­ße Herausforderung, der sich bis­her noch kei­ne gro­ße Leichtathletik-Nation gestellt hat. Und mit dem Ergebnis der Titelkämpfe konn­ten alle Athletinnen und Athleten zufrie­den sein; zahl­rei­che, per­sön­li­che Best- und Saisonbestleistungen -die­se bei sub­tro­pi­schen Temperaturen- wur­den erzielt.

Die Berliner Akteure kehr­ten mit 1x Gold, 3x Silber und 4x Bronze sowie vier TOP-Ten-Ergebnissen zurück.
Erfolgreichste Athletin war ein­mal mehr Lisa-Marie Kwayie mit ihrem Deutschen Meistertitel über die 100 m in 11,30 sec. vor Rebacca Haase. Noch vor einer Woche war es umge­kehrt. Über die 200 m lief Lisa-Marie Saisonbestleistung (SB) mit 23,14 sec. und gewann Bronze.
Hier die wei­te­ren Berliner Medaillengewinner und Top-Ten-Platzierte:

1.Platz
Lisa-Marie Kwayie, 100 m, 11,30 sec.

2.Platz
Karolina Pahlitzsch, 400m, 51,88 sec. (SB)
Emil Agyekum, 400m Hürden, 49,78 sec
Rabea Schöneborn, 5000 m, 16:18,57 sec.

3.Platz
Lisa-Marie Kwayie, 200 m, 23,14 sec. (SB)
Caterina Granz, 1500 m, 4:15,88 sec. (SB)
Agnes Thurid Gers, 3000m Hindernis, 10:02,85 sec.
Caoline Joyeux, Dreisprung, 13,37 m, per­sön­li­che Bestleistung

Top-Ten-Platzierung
Alica Schmidt, 4. Platz 400 m, 52,21 sec. (SB)
Julia Harting, 5. Platz Diskus, 55,33 m
Torben Brandt, 6. Platz Diskus, 56,87 m
Esther Imariagbee, 8. Platz Hammerwurf, 56,76 m