Kanu: Scheibner ist Doppelweltmeister

Vom 16.09. bis 18.09.2021 fand die 100. ICF Weltmeisterschaft im Kanu-Rennsport auf dem Bagsværd See in Kopenhagen statt. Conrad Scheibner - in Tokio noch auf dem 6. Platz über die 1.000 m - woll­te unbe­dingt eine Medaille erpad­deln, was ihm mit Gold her­vor­ra­gend gelang. „Es ist ein gei­les Gefühl zu hören, dass man gera­de Weltmeister gewor­den ist“ so sein Kommentar. Der Grund für sei­nen Erfolg über die 1.000 m erklärt sich Conrad wie folgt: „Ich habe hier noch ein­mal mei­ne Renntaktik umge­stellt und das tat mir sehr gut…Tags dar­auf tri­um­phier­te er auch das Sprintrennen im Canadier-Einer über die nicht-olympische 500 m-Distanz. Damit erhöh­te Conrad sei­ne WM-Medaillensammlung auf ins­ge­samt vier; nach Gold (2017) und Silber (2019).
Im K4 über 500m Platz erziel­te das deut­sche Boot mit Tamas Grossmann, Felix Frank, Max Zaremba und Kostja Stroinski Platz 16. Im K2-Mixed-Wettbewerb über 200 m kamen Kostja mit Paulina Paszek auf den 8. Platz.