Para-Kanu: Kierey und Laberer mit WM-Rang vier

Nur zwei Wochen nach den Rennen in Tokio ver­such­ten alle deut­schen Paralympics-Starter bei der Weltmeisterschaft in Kopenhagen noch­mal das Beste zu geben. Dies gelang den bei­den Berlinern Tom Kierey und Felicia Laberer mit den vier­ten Plätzen sehr gut. Tom Kierey kom­men­tier­te sein Rennen in der Startklasse Kl 3 wie folgt: „Ich bin sehr glück­lich mit mei­nem Rennen, das war von A bis Z eine run­de Sache“. Er konn­te sich im Vergleich zu Tokio um zwei Plätze ver­bes­sern. Ebenfalls auf Rang vier kam Felicia Laberer in der Startklasse Kl 3. Ihr pas­sier­te ein Missgeschick beim Start. Dies brach­te sie dann etwas aus dem Konzept. So konn­te Felicia den Endspurt der Französin Barbosa nicht mehr kon­tern und ver­pass­te damit einen Podiumsplatz. Diesen hat­te sie mit Bronze in Tokio belegt.