Goalball WM: 7. Platz für die deutsche Herren-Nationalmannschaft

Montag, 19. Dezember 2022


Bei der Goalball Weltmeisterschaft in Portugal ver­lor die deut­sche Herren-Nationalmannschaft in der Vorrunde das Auftaktspiel gegen die Türkei mit 7:10, konn­te dann aber die wei­te­ren Spiele gegen Kanada (16:7), Belgien (13:3) und Portugal (8:2) erfolg­reich punk­ten. Kapitän Michael Dennis muss­te in der Partie gegen den amtie­ren­den Weltmeister aus Brasilien erlet­zungs­be­dingt aus­ge­wech­selt wer­den. Das deut­sche Team ver­lor das Spiel mit 13:5.

Im Spiel gegen Japan erwisch­te die deut­sche Mannschaft einen raben­schwar­zen Tag. Nach sehr schnel­lem Rückstand ver­lo­ren sie mit 1:11.
Zum Abschluss der Vorrunde konn­te Afrikameister Algerien mit 14:6 besiegt werden.

Im Viertelfinale spiel­te die deut­sche Mannschaft gegen China. Trotz der Rückkehr von Kapitän Michael Dennis konn­te China das Spiel mit 12:2 gewin­nen. Am Ende wur­de es der 7. Platz für die Deutschen.

Die ers­ten Tickets für die Paralympics in Paris gin­gen an Brasilien, wel­che zum drit­ten Mal in Folge Weltmeister wur­den, sowie an China. Bronze sicher­te sich die Ukraine, die erst­mals eine Medaille bei einer WM holte.
Bei den Frauen wur­de die Türkei erst­mals Weltmeister und qua­li­fi­zier­te sich gemein­sam mit dem Überraschungs-Team Südkorea für Paris 2024. Israel gewann die Bronzemedaille