Eiskunstlauf: EM-Platz fünf und sieben für Berliner Paare

Die bei­den deut­schen Sportpaare Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert sowie Annika Hocke und Robert Kunkel über­zeug­ten nach tol­len Kurzprogrammen auch im Kürwettbewerb und beleg­ten die Ränge fünf und sie­ben. Für bei­de Paare ist zukünf­tig das Siegertreppchen in Schlagdistanz. Zudem darf die deut­sche Eislaufunion im nächs­ten Jahr drei Paare für die EM in Zagreb ent­sen­den; ein drit­tes Berliner Duo Paar mit Jelena Pawlowa und Ruben Bloomaert steht bereits in den Startlöchern.

Die rus­si­sche Dominanz im Eiskunstlauf war sel­ten so groß wie in Graz 2020, denn sie gewan­nen zehn von zwölf Edelmetallen, dar­un­ter alle vier aus Gold.