Berlin läuft wieder! 3.200 Sportbegeisterte feiern schnellen „The Great 10K

Detailliertes Hygienekonzept macht Veranstaltung mög­lich / Siegerin Izabela Paszkiewicz kratzt am pol­ni­schen Rekord / Kenianer Bernard Musau Wambua jubelt über Persönliche Bestzeit

Endlich wie­der lau­fen, end­lich wie­der Läufe! Über 3.200 Sportbegeisterte fei­er­ten nach lan­ger pan­de­mie­be­ding­ter Pause mit dem „The Great 10K“ den Auftakt der „Berlin läuft!“-Serie. Der 22-jährige Kenianer Bernard Musau Wambua kommt nach einem schnel­len Rennen als Erster ins Ziel – und jubelt über eine neue Persönliche Bestzeit (28:35 Minuten). „Ein fan­tas­ti­sches Rennen und eine Super-Zeit“, jubelt Musau Wambua. Bei den Frauen läuft die Polin Izabela Paszkiewicz (33) eben­falls so schnell wie nie zuvor und ver­passt den pol­ni­schen Rekord nur um vier Sekunden. Sie gewinnt in 32,12 Minuten. Paszkiewicz: „Eine super-schnelle Strecke. Das hat rie­sig Spaß gemacht.“

Über zehn Kilometer (10K und 2x5km-Staffel) ging es vom Schloss Charlottenburg durch die City West und den Berliner Zoo zurück um Schloss, eine klei­ne­re Runde dreh­ten die jüngs­ten Starterinnen und Starter beim Kinderlauf (800 Meter). „Der Lauf ist ein star­kes Zeichen für den Berliner Sport“, sagt LSB-Präsident Thomas Härtel, der bei som­mer­li­chem Wetter den Startschuss gab. „Es ist schön, wie­der so vie­le gro­ße und klei­ne Sportbegeisterte auf den Straßen Berlins zu sehen. Und eben­so toll ist es, wie vor­bild­lich sich alle Beteiligten an das Hygienekonzept gehal­ten haben. Es zeigt: Auch in der Pandemie sind Sport und Bewegung mög­lich und wichtig.“

Grundlage des Hygienekonzepts der Veranstalter war die Getestet-Geimpft-Genesen-Regelung (3G). Nur geimpf­te, gene­se­ne oder getes­te­te Personen waren auf dem Gelände und zum Lauf zuge­las­sen, bis kurz vor dem Start muss­te eine FFP2- oder eine medi­zi­ni­sche Maske getra­gen wer­den. Statt rund 7.000 waren dies­mal 3.260 Sportbegeisterte am Start.

Renndirektor Martin Seeber: „Wir freu­en uns, dass unser stren­ges Hygienekonzept so rei­bungs­los umge­setzt wur­de. Die Läuferinnen und Läufer haben sich wirk­lich vor­bild­lich ver­hal­ten und waren extrem dank­bar, dass die­ses Event in der Sportmetropole Berlin ver­an­stal­tet wer­den konn­te. Dieser Lauf macht Lust auf mehr.“

Der „The Great 10K“ war das ers­te Event der Laufserie „Berlin läuft!“. Weiter geht’s am 4. und 5. September 2021 mit dem „VOLVO Tierparklauf“ in Berlin-Friedrichsfelde. Am Sonntag, 10. Oktober 2021, wird dann beim „S 25 Berlin“ gefei­ert: Die 40. Auflage von Deutschlands ältes­tem Citylauf ver­wan­delt das Herz der Hauptstadt in eine unver­gess­li­che Sightseeing-Tour für begeis­ter­ten Läuferinnen und Läufer. Ebenfalls im vier­ten Quartal des Jahres 2021 wird der „Airport Night Run“ veranstaltet.

Die Top 3
Hauptlauf, 10 km
Frauen

1. Izabela Paszkiewicz (Polen) 32:12 PB
2. Agnes Mumbua Ngolo (Kenia) 32:30
3. Kristina Hendel (LG Braunschweig) 32:56 PB

Männer

1. Bernard Musau Wambua (Kenia) 28:35 PB
2. Isaac Kipkemboi Too (Kenia) 28:41 PB
3. Nicolai Saké (Belgien) 29:07

Weitere Platzierungen sowie Ergebnisse der 2x5km-Staffel unter www.berlin-laeuft.de