Leichtathletik: International Corona-Hilfsfonds

Der Leichtathletik-Weltverband World Athletics unter­stützt aus sei­nem Ende April auf­ge­setz­ten Corona-Hilfsfond welt­weit 193 Athleten mit einer ein­ma­li­gen Zahlung von jeweils 3.000 US-Dollar.
Eine Expertengruppe unter Vorsitz von World-Athletics-Präsident Sebastian Coe (Großbritannien) hat­te über die Anträge auf Unterstützung ent­schie­den. Voraussetzung war - neben der Bedürftigkeit - unter ande­rem, dass kein Athlet in sei­ner Karriere gegen Anti-Doping-Richtlinien ver­sto­ßen hat. Ende der Woche sol­le das Geld über­wie­sen wer­den.