Eishockey: WM 2021 und Olympia-Qualifikation verlegt

Der Eishockey-Weltverband IIHF hat die Verschiebung der Weltmeisterschaft 2021 in Riga und Minsk um zwei Wochen bestä­tigt. Damit wird das Turnier nun vom 21. Mai bis 6. Juni 2021 aus­ge­tra­gen, ursprüng­li­cher Termin war vom 7. Mai bis zum 23. Mai 2021. Damit will die IIHF allen natio­na­len Meisterschaften, die wegen der Corona-Pandemie von Planungsschwierigkeiten betrof­fen sind, und auch den Nationalteams etwas mehr zeit­li­chen Spielraum geben.
Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes spielt in Gruppe B in Riga gegen Kanada, Finnland, USA, Lettland, Norwegen, Italien und Kasachstan.
Zudem wur­den beim vir­tu­el­len IIHF-Kongress wie erwar­tet auch die Olympia-Qualifikationsturniere der Frauen für Peking 2022 von Februar 2021 auf den 26. bis 29. August 2021 ver­legt. Die deut­sche Mannschaft ist Turniergastgeber und wird gegen Norwegen, Österreich und einen noch zu ermit­teln­den drit­ten Gegner um ein Olympia-Ticket spie­len.