Wasserspringen: TOP-Beginn der Diving World Series in Peking

Auftakt der vier Stationen umfas­sen­den FINA Diving World Series, die die bes­ten Wasserspringer der Welt ver­eint, war in Chinas Hauptstadt Peking. Herausragend dabei die Silbermedaille von Patrick Hausding und Sascha Klein im Synchronwettbewerb vom Turm.Es war der ers­te Wettkampf seit den Olympischen Spielen in Rio. Das Weltmeister-Duo von 2013 muss­te sich mit der Gesamtwertung von 419,10 Punkten nur den über­ra­gen­den Chinesen Aisen Chen (Doppel-Olympiasieger in Rio) und Hao Yang (488,85 Punkte) geschla­gen geben. Rekordeuropameister Patrick Hausding und Stephan Feck ver­paß­ten nur um 1,86 Punkte eine Medaille und wur­den Vierte im 3m-Synchronspringen. Ein respek­ta­bles Debüt in der Weltserie leg­ten die 19-jährige Friederike Freyer (Leipzig) und ihre erst 15-jährige Sprungpartnerin Lena Hentschel (Berlin) hin. Die bei­den Nachwuchsspringerinnen wur­den mit 266,70 Punkten Siebte im Synchronspringen der Frauen vom 3m-Brett.