Wasserspringen: Lou Massenberg springt zu Gold und mit Schöne zu Silber bei der JEM

Die Junioren-Europameisterschaften ende­ten für das Deutsche Team sehr erfolg­reich. Lou Massenberg sprang vom 3m-Brett zu Gold und mit sei­nem Berliner Partner, Karl Schöne, zu Silber im 3m-Synchronwettbewerb. Dieser Wettkampf ende­te aus­ge­spro­chen knapp; nur 0,36 trenn­ten die Deutschen zu Gold, das an Spanien ging. Sie hat­ten aber auch nur einen knap­pen Punkt Vorsprung zu Bronze, das Russland gewann. Im Turmspringen der Jungen B gelang Elias Pohl eben­falls ein Top-10-Ergebnis bei sei­nem 1.internationalen Wettkampf. Mit 331,20 Punkten beleg­te er am Ende Platz neun. Drei Positionen bes­ser und damit auf Rang sechs plat­zier­ten sich die bei­den Tillmann Helling und Karl Schöne im Synchronspringen vom Turm der Jungen A-B. Mit drei sieb­ten Plätzen für Lou Massenberg vom Turm und Lena Hentschel vom 1m- und 3m- Brett ende­ten die kon­ti­nen­ta­len Meisterschaften in Helsinki.

Insgesamt errang das Deutsche Team 3xGold (Wassen, Hentschel, Massenberg), 1xSilber (Massenberg, Schöne) und 2x Bronze (Pfeif, Deng) und beleg­te im Gesamtklassement Rang drei. Unangefochten auf Rang eins das rus­si­sche Team mit ins­ge­samt 14 Medaillen, davon 9x Gold.