Wasserspringen: Hausding und Hentschel gewinnen Grand Prix in Rostock

Insgesamt gin­gen beim hoch­ka­rä­tig besetz­te Starterfeld des 63. Internationalen Springertags und zugleich 24. FINA Diving Grand Prix in Rostock 119 Athleten aus 24 Nationen an den Start. Einmal mehr über­zeug­te Patrick Hausding im Kunstspringen vom 3m-Brett. Er setz­te sich mich 493,35 Punkten klar gegen den Mexikaner Jahir Ocampo (479,65) und den Russen Nikita Shleikher (443,80) durch. Im Synchronwettbewerb vom 3m-Brett sieg­ten Lena Hentschel/Tina Punzel (Dresden). Das Duo ver­wies mit 293,10 Punkten die Teams aus Mexiko und Großbritannien auf die wei­te­ren Plätze. Im Mixed-Wettbewerb glänz­ten Tina Punzel/Lou Massenberg mit einer Silbermedaille. Knapp an Edelmetall vor­bei sprang die Berlinerin Elena Wassen vom 3-m-Brett.
Mit zwei Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen beleg­te das deut­sche Team im Medaillenspiegel hin­ter China, das acht von ins­ge­samt zehn Goldmedaillen gewann, Rang zwei.