Segeln: Auftakt-Erfolg für Seglerinnen vor Mallorca

Der dies­jäh­ri­ge Regattaauftakt vor der Küste von Palma de Mallorca (Spanien) ver­lief für die bei­den Berliner Olympia-Teilnehmerinnen Victoria Jurczok und Anika Lorenz vom „Verein Seglerhaus am Wannsee" (VSaW) äußerst erfolg­reich. Bei bes­ten äuße­ren Bedingungen beherrsch­ten die Olympia-Neunten die inter­na­tio­na­le Konkurrenz im 49erFX unein­hol­bar und gewan­nen mit 49 (!) Punkten Vorsprung die 48.„Trofeo Princesa Sofia".

Zu die­sem frü­hen Zeitpunkt der Saison fehl­ten noch eini­ge star­ke Crews, doch für uns war es ein sehr gelun­ge­ner Auftakt", sag­te Victoria Jurczok nach dem Finale.

Insgesamt waren mehr als 640 Boote in allen neun olym­pi­schen Bootsklassen bei die­sem ers­ten inter­na­tio­na­len Test in der nach­olym­pi­schen Saison am Start. Auch die Ergebnisse der wei­te­ren Berliner Segler kön­nen sich sehen las­sen:

49er: Fabian Graf (VSaW) mit Tim Fischer (NRV) auf Platz 7.
470er: Frederike Loewe mit Anna Markfort (bei­de VSaW) erreich­ten Platz 15.
Außerhalb der Top-20 beleg­ten Philip Kasüske (VSaW) im Finn-Dinghy Platz 33. Sebastian Kirschbaum (VSaW) mit Mike Przybyl (PYC) segel­ten in der 470er-Konkurrenz der Herren auf Rang 45. Philipp Loewe (VSaW) lan­de­te im Riesenfeld der Laser auf Platz 72.