Rudern: Deutsche Kleinboot-Meisterschaften in Krefeld

Bei den Deutschen Kleinboot-Meisterschaften lie­fer­ten die Berliner Ruderinnen und Ruderer ihre ers­ten Saison-Ergebnisse ab: Für die bes­ten Platzierungen sorg­ten in der Frauen-Konkurrenz: Ronja Fini Sturm wur­de im „leich­ten Frauen-Einer" Deutsche Vizemeisterin, wie auch Alyssa Meyer (RC Tegel), die zusam­men mit ihrer Potsdamer Bootspartnerin Isabelle Hübner (RC Potsdam) eben­falls Deutsche Vizemeisterin im „Zweier ohne" wur­de.
Anton Braun (Berliner-Ruder-Club) beleg­te in der Männerkonkurrenz „Zweier ohne" Rang drei (mit Felix Drahotta/ Leverkusen) vor dem Boot mit den Berlinern Niclas Schröder (Arkona Berlin) und Paul Gebauer (Potsdamer RC Germania). Im B-Finale „Zweier Ohne" beleg­ten Olaf Roggensack (RC Tegel) und René Schmela (Berliner RC) Platz 2.
In der Konkurrenz der „Leichtgewichte" („Zweier ohne") konn­ten Hendirk Kaltenborn und Fabio de Oliveira (bei­de Berliner RC) das B-Finale gewin­nen.
Bei der ers­ten „Leistungsüberprüfung der Junioren" über­zeug­te Moritz Wolff (Berliner-Ruder-Club) in der Einer-Konkurrenz über 2000 m mit einem Sieg.
Die Deutschen Kleinbootmeisterschaften und die „Leistungsüberprüfung" bei den Junioren bil­den eine wich­ti­ge Grundlage für die Boots-Zusammensetzungen in den Großbooten und die Nominierungen für die Europa- und Weltmeisterschaften.