Radsport: BDR holt maximale Startplätze für RIO 2016

Der Weltradsportvebrand UCI hat nach den Weltmeisterschaften in London die Quoten-Startplätze für die olym­pi­schen Bahn-Wettbewerbe 2016 bekannt­ge­ge­ben. Deutschland ist eine von drei Nationen und die ein­zi­ge aus Europa, die die maxi­ma­le Anzahl an Sportlern nach Rio de Janeiro schi­cken kann.

 

Konkret sind das 14 Startplätze in den zehn Disziplinen, jeweils sie­ben bei den Männern und den Frauen. Aufgeteilt sind die­se auf jeweils eine Teamsprint- und eine Verfolger-Mannschaft, einen Sportler im Omnium sowie jeweils zwei im Sprint und Keirin.

 

Neben Deutschland kön­nen auch Australien und Neuseeland mit dem Maximum an Startern pla­nen. Die Niederlande haben 13 Startplätze. Die Bahnradsport-Nation Großbritannien ver­pass­te die Qualifikation im Teamsprint der Frauen und kommt ins­ge­samt nur auf zwölf Startplätze sowie einen Reservestartplatz im Keirin der Frauen. Frankreich kommt eben­falls auf zwölf Startplätze, man konn­te sich nicht in der Mannschaftsverfolgung der Männer und Frauen qua­li­fi­zie­ren.

 

 

Weitere Nachrichten und Magazine fin­den Sie in unse­rem Archiv.