Paris 2024: 11 Sportler*innen des TEAM BERLIN für die Olympischen Spiele nominiert

Mittwoch, 05. Juni 2024


Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat in seiner zweiten Nominierungsrunde 53 weitere Athletinnen und Athleten für die Olympischen Sommerspiele 2024 in Paris nominiert. Unter den Nominierten befinden sich 11 Sportlerinnen und Sportler des TEAM BERLIN. Mit weiteren Nominierungsrunden in Aussicht stehen somit noch mehr Chancen für Berliner Sportlerinnen und Sportler, sich für die Teilnahme an den Spielen zu qualifizieren. Damit werden zahlreiche engagierte und talentierte Athleten aus der Hauptstadt die deutschen Farben in Frankreich vertreten.

Nominiert aus dem TEAM BERLIN:

Schwimmen:

  • Angelina Köhler (100 m Schmetterling; 4x100m Lagen; 4x100m Lagen Mixed)
  • Nele Schulze (4x200m Freistil)
  • Ole Braunschweig: (100 m Rücken; 4x100m Lagen; 4x100m Lagen Mixed)

Wasserspringen:

  • Christina Wassen (10m Turm)
  • Pauline Alexandra Pfeif (10m Turm)
  • Lena Hentschel (3m-Synchron)
  • Lars Rüdiger (3m)

Judo:

  • Renée Lucht (ü78kg)

Bereits in der ersten Nominierungsrunde am 14. Mai wurden drei weitere Sportler*innen des TEAM BERLIN für die Olympischen Spiele nominiert:

Marathon:

  • Amanal Petros
  • Deborah Schöneborn (Ersatz)

Surfen:

  • Camilla Kemp

Team D wird mehr als 400 Athlet*innen umfassen

Für die Olympischen Spiele in Paris plant der DOSB mit mindestens 400 Athletinnen und Athleten. Diese Mannschaftsstärke wird durch viele qualifizierte Mannschaftssportarten wie Frauenfußball sowie Herrenbasketball, -handball, -hockey und -volleyball erreicht. Auch Teilmannschaften in Leichtathletik, Schwimmen, Kanu, Reiten und Rudern tragen zur Teamgröße bei.

Bei den Olympischen Spielen in London 2012 zählte das Team D 407 Athlet*innen, in Rio 2016 waren es 452 und in Tokio 2021 insgesamt 434. Das deutet auf die kontinuierliche Förderung und den Erfolg des deutschen Spitzensports hin.

Dr. Harry Bähr, Leiter des Olympiastützpunktes Berlin: „Wir sind wieder auf einem sehr guten Niveau in Berlin. Alles, was mit Wasser zu tun hat, liegt Berlin. Mit den starken Bundesligateams ist die Sportmetropole auch bei den Teamsportarten gut vertreten. Damit haben wir weiter einen optimistischen Blick auf die Zielstellung, dass 50+ Berlinerinnen und Berliner bei den Olympischen Spielen und Paralympischen Spielen dabei sind.“

Die weiteren Nominierungsrunden des DOSB finden am 25. Juni, 2. Juli und 5. Juli statt. Dr. Harry Bähr rechnet damit, dass am Ende Berliner Sportler*innen einen Anteil von mehr als 10% am deutschen Olympia-Team haben werden.