Moderner Fünfkampf: Langrehr mit WM-Gold und Schleu/Steinborn mit WM-Silber

Rebecca Langrehr und Fabian Liebig sind Weltmeister in der Mixed-Staffel. Völlig uner­war­tet setz­te sich das Duo aus Berlin und Potsdam bei der WM in Mexico City vor den Staffeln aus Ungarn und Frankreich durch. Beide ver­tei­dig­ten damit den Titel, den im ver­gan­ge­nen Jahr Ronja Steinborn und Alexander Nobis nach Deutschland geholt haben. Als Außenseiter gestar­tet lie­ßen Rebecca und Fabian die gesam­te Weltelite hin­ter sich. Beide erwisch­ten in der Höhe von Mexico City einen nahe­zu per­fek­ten Wettkampf und hol­ten damit den ers­ten Titel die­ser Weltmeisterschaften nach Deutschland.

Zuvor hat­ten Annika Schleu und Ronja Steinborn Silber in der Frauen-Staffel gewon­nen. Das Duo muss­te sich nur Weißrussland geschla­gen geben. Mit einer cou­ra­gier­ten Vorstellung und einer Konstanz haben Annika und Ronja Silber WM in Mexico City gewon­nen: soli­den Leistungen im Fechten (26/22) und Schwimmen (2:08,11min) sowie einem ordent­li­chen Ritt (drei Abwürfe) plat­zier­ten sie sich in Reichweite zur Spitze. Im Laser-Run konn­ten sie dann auf der Laufstrecke Boden gut machen und sich hin­ter Weißrussland und vor Guatemala die Silbermedaille sichern.