Leichtathletik: München bewirbt sich um European Championships 2022

Im Jahr 2022 fin­den zum zwei­ten Mal die European Championships statt. Am 20.3.2019 hat der Stadtrat in München beschlos­sen, sich um die Ausrichtung des Multisport-Events zu bewer­ben. „Ich freue mich sehr, dass im Jubiläumsjahr 2022 – 50 Jahre nach den Olympischen Spielen von 1972 – die Chance besteht, ein ähn­li­ches Highlight des Spitzensports in unse­re welt­of­fe­ne Stadt zu brin­gen“, sag­te Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Ein Entschluss, den auch DLV-Präsident Jürgen Kessing außer­or­dent­lich begrüßt: „Wir freu­en uns sehr, dass München sich um die Austragung der European Championships 2022 bewer­ben wird. Berlin hat im ver­gan­ge­nen Jahr ein­drucks­voll gezeigt, wel­ches Potenzial die­se Meisterschaften haben. 50 Jahre nach den Olympischen Spielen in München wäre das ein gro­ßes Fest. Nicht nur für die deut­sche Leichtathletik, son­dern für ganz Sportdeutschland. Jetzt sind wir auf die Entscheidung gespannt.“
Das fina­le Votum will das European Championships Board, der Zusammenschluss der ein­zel­nen euro­päi­schen Fachverbände, zeit­nah tref­fen. Ein ers­ter Site-Visit in München ist bereits für April geplant.

Im ver­gan­ge­nen Sommer kämpf­ten die Leichtathleten im Olympiastadion in Berlin bei der Erstauflage der auch oft als Mini-Olympia titu­lier­ten European Championships um EM-Medaillen und mach­ten mit ihrem sym­pa­thi­schen Auftreten bes­te Werbung für ihre Sportart. Zeitgleich war Glasgow (Großbritannien) Austragungsort der European Championships im Schwimmen, Radsport, Rudern, Triathlon, Golf und Turnen. In München könn­ten somit erst­mals die gesam­ten Europameisterschaften in einer Stadt statt­fin­den.

Berlin wirkt nach

Die Arbeit, die im ver­gan­ge­nen Jahr für die Meisterschaften in Berlin geleis­tet wur­de, sie wirkt noch heu­te nach. „Es füllt uns mit gro­ßem Stolz, dass unse­re Arbeit in Berlin eine sol­che Nachhaltigkeit erzielt hat. Eine wei­te­re natio­na­le Bewerbung in einem so kur­zen Zeitraum ist sehr unge­wöhn­lich und beruht mit Sicherheit auf der hohen Emotionalisierung von Berlin und der Vermittlung der hohen Werte für ein ver­ei­nig­tes Europa. Deswegen wird die Bewerbung auch in hohem Maße von Bund und Land unter­stützt – wir freu­en uns“, sagt ent­spre­chend auch Frank Kowalski, Geschäftsführer BEM 2018.

Allein in Berlin wur­den im Zeitraum der Europameisterschaften fast 270.000 Übernachtungen in Hotels oder ande­ren Unterkünften ver­bucht. Knapp 500.000 Zuschauer besuch­ten damals in der Summe die Wettkämpfe im Olympiastadion und auf der Europäischen Meile am Breitscheidplatz im Herzen der Stadt – nie zuvor war das Interesse an einer Leichtathletik-EM grö­ßer. Ein Interesse, das sich auch in der media­len Darstellung der Multisport-Europameisterschaften welt­weit spie­gelt: Insgesamt 366 Stunden TV- und Video-Material wur­den von den European Championships 2018 über­tra­gen. Eine Euphorie, die nun auch München bei einer Zusage zu ger­ne ent­fa­chen möch­te.