Leichtathletik: Lückenkemper ist Deutschlands "Leichtathleten des Jahres"

Die Leichtathletik-Fans haben ent­schie­den: Deutschlands "Leichtathleten des Jahres" 2018 hei­ßen Gina Lückenkemper und Arthur Abele. Beim Nachwuchs erhiel­ten Bo Kanda Lita Baehre und Leni Freyja Wildgrube die meis­ten Stimmen. Alle vier Athleten gewin­nen die Wahl zum ers­ten Mal.
Fast 27.000 Stimmen wur­den in vier Kategorien abge­ge­ben, die von der Zeitschrift "Leichtathletik", den „FREUNDEN der Leichtathletik“ und leichtathletik.de durch­ge­führt wur­de.

Die genaue Stimmverteilung:

Leichtathletin des Jahres

Gina Lückenkemper, Sprint (TSV Bayer 04 Leverkusen/SCC Berlin) – 27,3 Prozent
Gesa Felicitas Krause, Hindernislauf (Silvesterlauf Trier) – 21,6 Prozent
Malaika Mihambo, Weitsprung (LG Kurpfalz) – 9,9 Prozent
Alina Reh, Langstrecke (SSV Ulm 1846) – 7,0 Prozent
Pamela Dutkiewicz, Hürdensprint (TV Wattenscheid 01) – 6,4 Prozent
Carolin Schäfer, Siebenkampf (LG Eintracht Frankfurt) – 5,4 Prozent
Marie-Laurence Jungfleisch, Hochsprung (VfB Stuttgart) – 5,2 Prozent
Christin Hussong, Speerwurf (LAZ Zweibrücken) – 5,1 Prozent
Konstanze Klosterhalfen, Mittel-/Langstrecke (TSV Bayer 04 Leverkusen) – 3,3 Prozent
Christina Schwanitz, Kugelstoßen (LV 90 Erzgebirge) – 2,4 Prozent
Kristin Gierisch, Dreisprung (LAC Erdgas Chemnitz) – 2,3 Prozent
Nadine Müller, Diskuswurf (SV Halle) – 1,7 Prozent
Cindy Roleder, Hürdensprint (SV Halle) – 1,3 Prozent
Shanice Craft, Diskuswurf (MTG Mannheim) – 1,1 Prozent

Leichtathlet des Jahres
Arthur Abele, Zehnkampf (SSV Ulm 1846) – 39,3 Prozent
Mateusz Przybylko, Hochsprung (TSV Bayer 04 Leverkusen) – 20,4 Prozent
Thomas Röhler, Speerwurf (LC Jena) – 8,2 Prozent
Niklas Kaul, Zehnkampf (USC Mainz) – 7,9 Prozent
Andreas Hofmann, Speerwurf (MTG Mannheim) – 6,6 Prozent
Johannes Vetter, Speerwurf (LG Offenburg) – 6,3 Prozent
Fabian Heinle, Weitsprung (VfB Stuttgart) – 3,6 Prozent
Richard Ringer, Langstrecke (VfB LC Ludwigshafen/LC Rehlingen) – 3,1 Prozent
David Storl, Kugelstoßen (SC DHfK Leipzig) – 2,7 Prozent
Gregor Traber, Hürdensprint (LAV Stadtwerke Tübingen) – 1,9 Prozent

Jugend-Leichtathletin des Jahres
Leni Freyja Wildgrube, Stabhochsprung (SC Potsdam) – 23,2 Prozent
Keshia Kwadwo, Sprint (TV Wattenscheid 01) – 15,8 Prozent
Lea-Jasmin Riecke, Weitsprung (SC Magdeburg) – 14,4 Prozent
Lisa Oed, Lauf/Hindernis (SSC Hanau-Rodenbach) –10,6 Prozent
Sophia Junk, Sprint (LG Rhein-Wied) – 7,6 Prozent
Corinna Schwab, Sprint (TV Amberg/LG Telis Finanz Regensburg) – 7,2 Prozent
Marie Scheppan, 400 Meter (LC Cottbus) – 6,6 Prozent
Paula Scheiders, Lauf/Hindernis (LAZ Mönchengladbach) – 5,9 Prozent
Selina Dantzler, Kugelstoßen (LG Stadtwerke München) – 5,4 Prozent
Gisèle Wender, 400 m Hürden (SV Bau Union Berlin) – 3,3 Prozent

Jugend-Leichtathlet des Jahres
Bo Kanda Lita Baehre, Stabhochsprung (TSV Bayer 04 Leverkusen) – 23,8 Prozent
Alexander Czysch, Sprint (VfB Stuttgart) – 10,3 Prozent
Nick Schmahl, Weitsprung (TSV Heiligenhafen) – 10,0 Prozent
Luca Meinke, Hochsprung (Schweriner SC) – 9,1 Prozent
Daniel Regenfuß, Sprint (LG Langen/Sprintteam Wetzlar) – 8,7 Prozent
Manuel Wagner, Zehnkampf (USC Mainz) – 8,5 Prozent
Mohamed Mohumed, Langstrecke (LG Olympia Dortmund) – 8,1 Prozent
Maurice Voigt, Speerwurf (LC Jena) – 7,4 Prozent
Tim Ader, Diskuswurf (SC Neubrandenburg) – 7,3 Prozent
Milo Skupin-Alfa, Sprint (LG Offenburg) – 6,8 Prozent