Leichtathletik: Andreas Statzkowski ist neuer BLV-Präsident

Am ordent­li­chen Verbandstag des Berliner Leichtathletik-Verbandes wur­de der frü­he­re Staatssekretär und Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, Andreas Statzkowski, zum neu­en Präsidenten des Berliner Leichtathletik-Verbandes gewählt. Nach 9 erfolg­rei­chen Jahren im Amt, stell­te sich Gerhard Janetzky nicht mehr zur Wiederwahl und wird wei­ter­hin als Ehrenpräsident mit Rat und Tat den Verband unter­stüt­zen. Diese Ehre wur­de bis­her nur Joachim Günther zu Teil.
Verabschiedet vom Berliner Leichtathletik-Verband wur­den mit einem gro­ßen Dankeschön für die geleis­te­te Arbeit, Dr. Lars Bechtel, Rudi Neumann, Winfried Heinicke, Karl-Heinz Flucke und Nadine Großkopf. Gerade Winfried Heinicke (25 Jahre) und Karl-Heinz Flucke (33 Jahre) waren über meh­re­re Jahrzehnte ehren­amt­lich für den Verband tätig. Neu, bzw. wie­der in das Präsidium gewählt wur­den: Andreas Statzkowski - Präsident, Klaus Brill - Vizepräsident, Dr. Thomas Poller - Vizepräsident, Ralph Rose - Kassenwart, Detlef Weller - Wettkampfwart, Heiko Schilff - Breitensportwart, Markus Schröder - Jugendwart, Dr. Sebastian Schröder - Lehrwart und Annett Stein - Leistungssportwartin.
Im Rahmen des Verbandstages wur­de auch wie­der der Gerhard-Schlegel-Preis ver­lie­hen. Dieses Jahr wur­de der Preis zum ers­ten Mal an einen Sportler ver­ge­ben. Die Wahl fiel auf den Olympiasieger und mehr­fa­chen Welt- und Europameister im Diskuswerfen Robert Harting. Das Präsidium wür­dig­te Harting für sei­ne sport­li­chen Erfolge und uner­müd­li­che Einsatz im Jugendbereich und im Team Berlin.