Judo: Sechs Medaillen für Berliner Nachwuchs

Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der U18 am 3./4. März in Herne/NRW gewann Berlin den Ländervergleich gegen NRW und Bayern.
Mit zwei Titeln, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen hat­ten unse­re Judoka einen wesent­li­chen Anteil an die­sem sen­sa­tio­nel­len Ergebnis. Mateo Cuk (-66 kg) konn­te sei­nen Vorjahrestitel in einer Gewichtsklasse höher erneut erkämp­fen und Cheyenne Schneider (-70 kg) wur­de erst­mals Meisterin. Levi Märkt (-50 kg) und Vladimir Stark (-73 kg) unter­la­gen erst im Finale im Golden Score (Verlängerung) und sicher­ten Silber. Bronze erkämpf­ten Michael Volz (-55 kg) und Dennis Mauer (-66 kg) nach her­vor­ra­gen­der Turnierleistung.