Eisschnelllauf: Claudia Pechstein sagt EM-Start ab

Claudia Pechstein hat wegen Rückenproblemen ihre Teilnahme an den Eisschnelllauf-Europameisterschaften am Wochenende im ita­lie­ni­schen Klobenstein abge­sagt. Das teil­te die fünf­ma­li­ge Olympiasiegerin den Verantwortlichen der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft mit. „Nach inten­si­ven Gesprächen mit dem Ärzteteam und dem der­zei­ti­gen Vorbereitungsstand für die Einzelstrecken-Weltmeisterschaften in Februar in Inzell, hat sie sich zu der Absage ent­schie­den”, bestä­tig­te ihr Lebensgefährte Matthias Große der Deutschen Presse-Agentur.
Dafür aber haben sich Junior Lukas Mann und Michelle Uhrig qua­li­fi­ziert. Für Juniorenläufer Lukas ist es der ers­te Start bei einem inter­na­tio­na­len Wettbewerb "der Großen", wäh­rend Michelle bereits inter­na­tio­na­le Erfahrungen, z.B. bei Olympia 2018, sam­meln konn­te.