Eiskunstläuferin Annika Hocke erhält Stipendium der Europäischen NOKs

Die 17 Jahre alte Berliner Eiskunstläuferin Annika Hocke erhält von der Vereinigung der Europäischen NOKs (EOC) ein Stipendium über 3.000 Euro. Sie beleg­te Platz vier beim „Piotr Nurowski Preis“ für euro­päi­sche Wintersport-Nachwuchsathleten.
Die Auszeichnung fand bei einem Gala-Abend anläss­lich des 39. EOC-Seminars im Rathaus von Belgrad (Serbien) statt. Die meis­ten Stimmen der 50 anwe­sen­den euro­päi­schen NOK-Vertreter ent­fie­len auf die 17 Jahre alte Biathletin Camille Benad aus Frankreich. Als Gewinnerin erhielt sie ein Stipendium über 15.000 Euro.
Weitere Preisträger waren die die schwe­di­sche Ski-Freestylerin Jennie Lee Burmansson als Zweitplatzierte (8000 Euro) und die pol­ni­sche Eisschnellläuferin Karolina Bosiek als Dritte (5000 Euro). Den vier­ten Platz teil­te sich Annika Hocke mit dem Luxemburger Shorttracker Peter Mur-phy. Insgesamt waren 19 Athletinnen und Athleten nomi­niert wor­den, fünf von ihnen kamen in die Endauswahl und waren nach Belgrad ein­ge­la­den wor­den, wo sie sich prä­sen­tie­ren durf­ten.
Die Auszeichnung trägt den Namen des frü­he­ren pol­ni­schen Tennisspielers und Präsidenten des Polnischen Nationalen Komitees, der 2010 bei einem Flugzeugabsturz über dem rus­si­schen Smolensk ums Leben kam. Polen ver­lor damals neben Präsident Lech Kaczyński auch fast das gesam­te Parlamentspräsidium, den Führungsstab sei­ner Armee sowie Abgeordnete und Minis-ter. Der „Piotr Nurowski Preis“ rich­tet sich an die bes­ten „unter 19-jährigen Nachwuchssportler Euro-pas“; dabei wer­den sowohl sport­li­che Leistungen als auch die Haltung der Athletinnen und Athle-ten bewer­tet.

 

Quelle: (DOSB-PRESSE)