Beachvolleyball: Vier Berliner bei der WM-U21 erfolgreich

Bei den Beachvolleyball-Weltmeisterschaften in Udan Thani/Thailand schlu­gen sich die Deutschen Beachteams bei Temperaturen nahe der 40-Grad-Grenze acht­bar. Robin Sowa und Lukas Pfretzschner sowie Filip John und Rudy Schneider konn­ten alle ihre WM-Qualifikationsspiele gewin­nen. Im Achtelfinale schie­den dann John/Schneider mit einem knap­pen 26:28 und 26:28 gegen ein rus­si­sches Team aus und beleg­ten damit Rang 9. Robin und Lukas gewan­nen sou­ve­rän ihr Achtelfinalspiel. Aber im Viertelfinale unter­la­gen sie eben­so mit einem knap­pen Ergebnis von 18:21 sowie 19:21 gegen eine mexi­ka­ni­sche Formation und ran­gier­ten am Ende auf Rang 5. Bei den Damen spiel­ten Marie Schieder und Hannah Ziemer ohne inten­si­ve Vorbereitung die­ses WM-Turnier und erreich­ten mit Platz 9 das maxi­mal Mögliche.