Volleyball: EM-Aus für die Männer im Viertelfinale

Die Volleyball-Europameisterschaften wur­den in in einem "Vier-Länder-Turnier" in Frankreich, Slowenien, Belgien und den Niederlanden aus­ge­tra­gen. Der Vize-Europameister star­te­te in Antwerpen mit zwei Niederlagen gegen Mitfavorit Serbien (0:3) und EM-Mitgastgeber Belgien (2:3). Anschließend gewann das Team von Bundestrainer Andrea Giani ihre Gruppenspiele klar mit je 3:0 Punkten gegen Österreich und die Slowakei. Aber im letz­ten Spiel folg­te die bit­te­re Niederlage mit 2:3 gegen das Team aus Spanien. In der K.o.-Runde war dann eine deut­li­che Leistungssteigerung gegen die Niederlande zuse­hen, dies wur­de mit einem 3:1 belohnt. Im Viertelfinale traf das Team auf Weltmeister Polen. Ein 0:3 bedeu­te­te das Turnier-Aus und das Ziel, eine Medaille zu gewin­nen, ver­fehlt.

Aus der Sportmetropole Berlin waren Moritz Reichert und Julian Zenger vom Deutschen Meister, BR Volleys, dabei.