Tokio 2021 | Hockey: Herren verlieren kleines Finale

Die Medaillenserie der deut­schen Hockey-Herren bei Olympischen Spielen ist geris­sen. Die Mannschaft von Bundestrainer Kais al Saadi unter­lag Rekord-Olympiasieger Indien im Spiel um Bronze mit 4:5 (3:3) und hol­te damit erst­mals seit den Sommerspielen 2000 in Sydney kein olym­pi­sches Edelmetall. Zuletzt war das DHB-Team 2000 in Sydney leer aus­ge­gan­gen. Danach hat­te es 2004 in Athen und 2016 in Rio jeweils Bronze sowie 2008 in Peking und 2012 in London Gold gegeben.
Nach dem 1. Durchgang führ­te das Team noch mit 1:0. Nach dem Ausgleich erhöh­te Team D durch einen Doppelschlag bin­nen weni­ger als zwei Minuten auf 3:1. Noch vor der Halbzeit glich Indien zum 3:3 aus. Im drit­ten Viertel domi­nier­te Indien und zog mit 5:3 davon.Im letz­ten Spielabschnitt ver­kürz­te zwar das Team um Martin Häner und Martin Zwicker auf 4:5. Aber am Ende ver­passt in einem hoch­dra­ma­ti­schen Spiel die deut­sche Mannschaft Bronze denk­bar knapp.