Tischtennis: Nina Mittelham mit vorzeitigem WM-Aus

"Vielstarterin" Nina Mittelham schied bei den Weltmeisterschaften in Budapest in allen drei Wettbewerben jeweils in der 2.Runde aus. Zunächst sieg­te sie im Einzelwettbewerb sou­ve­rän in der 1.Runde gegen die Estin Airi Avanerin mit 4:1. In der 2.Runde der bes­ten 64 Spielerinnen kam das Aus gegen die tai­wa­ni­sche Athletin Cheng I-Ching mit 4:1. Im Doppel mit ihrer Partnerin Kristin Lang ein ähn­li­cher Verlauf: im 1.Durchgang ein 4:1 Sieg gegen das ita­lie­ni­sche Doppel und im 2.Durchgang waren es erneut tai­wa­ni­sche Spielerinnen, die das Spiel mit 2:4 für sich ent­schie­den. Im gemisch­ten Doppel mit Dang Qiu gelang in der 1.Runde ein knap­per Sieg über das Team aus Belgien. In der 2.Runde der bes­ten 32 Teams unter­la­gen sie eben in Runde zwei.