Tischtennis: Chantal Mantz ist Juniorinnen-Europameisterin

Bei der Premiere der U21-Europameisterschaft in Sotschi (Russland) sicher­te sich die Berlinerin Chantal Mantz mit einem 4:2-Erfolg in einem aus­ge­gli­che­nen deut­schen Finale den Europameisterltitel vor Yuan Wan aus Bingen. Die 20-jährige Mantz und die ein Jahr jün­ge­re Wan, die gemein­sam 2016 Deutsche Meisterinnen im Damen-Doppel wur­den, lie­fer­ten sich ein Match auf Augenhöhe, in dem Wan eine 1:0- und 2:1-Satzführung nicht zu ihrem Vorteil nut­zen konn­te. Beeindruckend war auch die Art und Weise, wie sich die bei­den deut­schen Nationalspielerinnen im Halbfinale gegen ihre Gegnerinnen durch­setz­ten: Sowohl Mantz gegen die Russin Maria Tailakova als auch Yuan Wan gegen die Belgierin Lisa Lung blie­ben ohne Satzverlust. Nach dem Finale war die neue Europameisterin, die 2014 bei den Mädchen eben­falls Gold im Einzel gewon­nen hat­te, über­wäl­tigt von ihrem Erfolg.