Segeln: Bronze für Victoria Jurczok & Anika Lorenz

Die bei­den Berliner Seglerinnen Victoria Jurczok (25) und Anika Lorenz (25) haben bei der Weltmeisterschaft in ihrer olym­pi­schen Bootsklasse „49erFX" Bronze gewon­nen. Vor der Westküste Floridas (USA) ver­pass­ten die bei­den vom „Verein Seglerhaus am Wannsee e.V." nur ganz knapp Silber. Den WM-Titel erse­gel­ten sich Tamara Echegoyen und Berta Betanzos aus Spanien.

 

Für die bei­den Berlinerinnen bringt die Bronzemedaille wei­te­re wich­ti­ge Punkte im inner­deut­schen Wettstreit um das begehr­te Olympia-Ticket in die­ser Bootsklasse. Die Weltmeisterschaft in Clearwater/ Florida (USA) war das zwei­te von ins­ge­samt drei Qualifikations-Wettbewerben für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien). Die Ausgangssituation ist für Victoria Jurczok und Anika Lorenz nach die­sem WM-Erfolg opti­mal. Vor dem letz­ten Qualifikationswettbewerb (DATUM) konn­ten sie ihre Führung vor den ande­ren vier deut­schen Boote wei­ter aus­bau­en und haben nun 20 Punkte Vorsprung.

 

Das deut­sche Segler-Team ging mit ins­ge­samt 18 Sportlerinnen und Sportlern in Florida an den Start. Die Bronzemedaille von Jurczok/ Lorenz war die bes­te deut­sche Platzierung bei die­ser WM. Erik Heil und Thomas Plößel aus Berlin zäh­len als WM-Achte wei­ter­hin ver­läss­lich zu den Top Ten der 49er-Elite.

 

Weitere Nachrichten und Magazine fin­den Sie in unse­rem Archiv.