Rudern: Deutschland-Achter gewinnt Ruder-Marathon souverän

Der Deutschland-Achter hat einen über­le­ge­nen Start-Ziel-Sieg beim 20. Kanal-Cup zwi­schen Breiholz und Rendsburg auf dem Nord-Ostsee-Kanal gefei­ert. Eine Woche nach dem EM-Triumph von Posen setz­te sich die Crew - mit den Berlinern Olaf Roggensack und Martin Sauer- beim Ruder-Marathon über 12,7 Kilometer mit fast einer Minute Vorsprung vor Polen und dem deut­schen U23-Achter durch. Am Ende stand der 15. Sieg beim här­tes­ten Ruderrennen der Welt zu Buche.
Das zwei­te deut­sche Boot war kurz­fris­tig ein­ge­sprun­gen, weil die Briten sowie die US-Amerikaner wegen ver­schärf­ter Reiseauflagen in der Corona-Pandemie nicht kom­men durf­ten und zudem die Niederlande ihren Startverzicht erklärt hatten.