Radsport: Reinhardt/Beyer gewinnen EM-Bronze

Die deut­schen Bahnrad-Asse haben bei den Europameisterschaften im nie­der­län­di­schen Apeldoorn ins­ge­samt neun Medaillen (1-5-3) gewon­nen. Das neu for­mier­te Duo Theo Reinhardt und Maximilian Beyer sicher­ten sich die Bronzemedaille im Madison durch einen früh­zei­ti­gen Rundengewinn, der ihnen 20 Bonuspunkte sicher­te. In der Mannschaftsverfolgung beleg­ten Felix Groß, Theo Reinhardt, Nils Schomber und Domenic Weinstein mit deut­schem Rekord den fünf­ten Platz. Sie unter­bo­ten in 3:53,974 Minuten die alte Bestmarke um rund ein­ein­halb Sekunden. Aber trotz die­ser Spitzenzeit ver­pass­te das Quartett den Einzug in einen der bei­den Finalläufe. Im nicht-olympischen Scratch-Rennen fuhr Maximilian Beyer beim Sieg des Spaniers Sebastian Mora Vedri auf Rang neun. Charlotte Becker kam im Punktefahren nicht unter die TOP 10.
Die EM ist neben den Heim-Weltmeisterschaften in Berlin (26. Februar bis 1. März 2020) der wich­tigs­te Wettbewerb, um Punkte für Startplätze bei den Olympischen Spielen 2020 zu sam­meln. Neben EM und WM ste­hen zwi­schen Anfang November und Ende Januar in Minsk, Glasgow, Hongkong, Cambridge/Neuseeland, Brisbane und Milton/Kanada sechs Weltcups im Kalender, von denen die bes­ten drei eben­falls ins Quali-Ranking ein­ge­hen.