PyeongChang 2018: Eishockeykrimi Teil 2 – Deutschland Olympiazweiter und Sieger der Herzen!

Wer hät­te gedacht, dass die Spannung nach den Spielen zuvor noch zu stei­gern wäre… Die DEB Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm ver­ab­schie­det sich nach dem 3:4 (Verlängerung) gegen die olym­pi­schen Athleten aus Russland mit Silber aus dem olym­pi­schen Turnier. Dabei sah es kurz vor Ende des Spiels so aus, als hät­ten sie Gold sicher und der Berliner Jonas Müller wäre mit sei­nem spek­ta­ku­lä­ren 3:2 Tor (57.) der Entscheidungsträger des Spiels. Doch dann 55 Sekunden vor Schluss, der Ausgleich durch Gusev 3:3. In der Verlängerung kas­siert dann Patrick Reimer eine Strafzeit und der Russe Kaprizov traf in Überzahl zum 4:3. Enttäuschung und Tränen bei den deut­schen Athleten, jedoch zur Siegerehrung war es ihnen wie­der mög­lich zu rea­li­sie­ren, dass sie als Olympiazweite von PyeongChang Geschichte geschrie­ben haben. Herzlichen Glückwunsch!