Peking 2022: 25. Platz für Eisschnellläuferin Uhrig

Mit einer Zeit von 2:00,20 Minuten beleg­te Michelle Uhrig über 1.500 m der Frauen den 25. Platz unter 30 Starterinnen. Zehn Monate nach Operationen an bei­den Knien als Folge eines Radunfalls war sie den­noch zufrie­den mit ihrem Rennen. "Das war der bes­te Lauf der Saison, und das zum rich­ti­gen Zeitpunkt, zu den Olympischen Spielen. Besser hät­te es nicht lau­fen kön­nen.", sag­te Michelle.
Den Olympiasieg hol­te sich die Niederländerin Ireen Wüst in 1:53,28 Minuten vor der Japanerin Miho Takagi (1:53,72) und ihrer Landsfrau Antoinette de Jong (1:54,82).
Michelle wird zum Abschluss der Eisschnelllauf-Wettbewerbe am 19. Februar noch den Massenstart bestreiten.