Paralympics: Bundesverdienstkreuz für Marianne Buggenhagen

Die neun­fa­che Paralympics-Siegerin Marianne Buggenhagen ist von der Brandenburger Sportministerin Britta Ernst für ihre sport­li­chen Leistungen und vor allem auch ihr Engagement über den Sport hin­aus mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande aus­ge­zeich­net wor­den. Die Ehrung der “Grand Dame” des deut­schen Behindertensports erfolg­te im klei­nen Saal des Rathauses in Bernau. Mariane Buggenhagen erziel­te in ihrer akti­ven Laufbahn 14 olym­pi­sche Medaillen (9xGold/3xSilber) und 19 Medaillen bei Weltmeisterschaften (13xGold/3xSilber/3xBronze). Zudem setzt sie sich unter ande­rem auch dafür ein, dass Barrieren zwi­schen Nichtbehinderten und Behinderten gebro­chen wer­den oder wohnt dem Behindertenbeirat bei, wel­cher sich um die Belange von Menschen mit Behinderungen küm­mert.
Herzlichen Glückwunsch!