Para-Schwimmen: Elena Krawzow schwimmt zu vier Weltrekorden

Die Internationalen Deutschen Meisterschaften im „schnel­len Berliner Wasser“ im Europasportpark sorg­te für eine Rekordflut von ins­ge­samt 42 Weltrekorden, davon gin­gen sie­ben auf das Konto deut­scher Schwimmer. Die 25-jährige Elena Krawzow zeig­te erneut, dass sie momen­tan in Top-Form ist. Schon im April hat­te sie zum Saisonstart drei Weltrekorde auf­ge­stellt, die sie nun in Berlin selbst teils deut­lich unter­bot. Über die paralym­pi­sche Distanz 100 Meter Brust sowie über 50 Meter Brust, 200 Meter Brust und 50 Meter Schmetterling ist sie der­zeit in der Startklasse S12 die Schnellste der Welt. Auch Verena Schott stell­te über 200 Meter Rücken in der Klasse S7 einen Weltrekord auf.