Leichtathletik: Berliner Langläufer überzeugen bei der DM

Bei der Hallen-DM in Dortmund war Caterina Granz über 3.000 Meter auf der Bahn erst­mals unter neun Minuten geblie­ben und hat­te Bronze gewon­nen. Diese gute Form zeig­te sie auch bei der anschlie­ßen­den Cross-DM in Ohrdruf. Die 23-Jährige beleg­te im Rennen über 5,2 Kilometer der Frauen den drit­ten Platz und hol­te sich die nächs­te Einzel-Medaille auf natio­na­ler Ebene. Sogar ganz oben aufs Treppchen durf­te sie mit ihren Teamkolleginnen Deborah Schöneborn und Carmen Schultze-Berndt in der Mannschaftswertung. Carmen Schultze-Berndt war auch noch Teil der U23-Mannschaft und gewann hier gemein­sam mit Isbella Kuhn und Elisabeth Rogoll noch ein­mal Bronze. In der W35 gewann Hanna Tempelhagen (LAC Olympia 88 Berlin; 21:10 min) die Goldmedaille.  Bei den Männern gewann Fabian Clarkson Bronze auf der Mittelstrecke über 4,1 Kilometer. Die Silbermedaille sicher­ten sich Lennart Mesecke, Thilo Brill und Philipp Gehring in der U23-Mannschaftswertung. In der männ­li­chen Jugend U18 führ­te die Strecke über 4,1 Kilometer. Die Mannschaft der LG Süd Berlin mit Moritz Gutschmidt, Ole Specht und Tom Reinholz gewann Bronze.