IAAF-Präsident Coe ehrt das ISTAF: "Enormer Einfluss auf Entwicklung derLeichtathletik"

Berliner Leichtathletik-Meeting mit "IAAF World Athletics Heritage Plaque" aus­ge­zeich­net

Große Ehre für das ISTAF: Das ältes­te Leichtathletik-Meeting der Welt im Berliner Olympiastadion wird mit der "IAAF World Athletics Heritage Plaque" aus­ge­zeich­net. Das gab Sebastian Coe, Präsident des Leichtathletik-Weltverbands IAAF, heu­te am Vortag der World Relays in Yokohama (Japan) bekannt. Der Award für her­aus­ra­gen­de Beiträge zur welt­wei­ten Entwicklung der Leichtathletik wur­de 2018 ins Leben geru­fen. Das ISTAF gehört mit "Weltklasse Zürich" zu den ers­ten ein­tä­gi­gen Meetings, die mit der neu­en "IAAF World Athletics Heritage Plaque" geehrt wer­den.

"Die Empfänger, die wir heu­te ehren, hat­ten jeweils einem enor­men Einfluss in der his­to­ri­schen Entwicklung der Leichtathletik in ihren Ländern und dar­über hin­aus", sag­te Sebastian Coe. "Wir haben die­se neue Auszeichnung im ver­gan­ge­nen Dezember ins Leben geru­fen und in einem öffent­li­chen Wettbewerb das Design der Ehrentafeln ermit­telt. Im kom­men­den Jahr wer­den wir an pro­mi­nen­ten Orten auf der gan­zen Welt mit der Enthüllung begin­nen."

ISTAF-Meetingdirektor Martin Seeber: "Die Auszeichnung ist eine gro­ße Ehre für alle Mitwirkenden, alle Partner und alle Fans, die das ISTAF seit vie­len Jahren und in der Zukunft gemein­sam zu einem außer­ge­wöhn­li­chen Event mit welt­wei­ter Ausstrahlung und einer wah­ren Leichtathletik-Party machen."

Deutschlands Beste gegen Top-Athleten aus aller Welt

Das Internationale Stadionfest - kurz: ISTAF - wur­de am 3. Juli 1921 zum ers­ten Mal ver­an­stal­tet. Es gehört zu den welt­weit renom­mier­tes­ten und zuschau­er­stärks­ten Meetings der Leichtathletik. Beim 78. ISTAF am 1.
September 2019 mes­sen sich wie­der Deutschlands Leichtathletik-Stars und Top-Athleten aus aller Welt im Berliner Olympiastadion. Kompakt an einem Sonntag-Nachmittag tre­ten 160 Weltklasse-Sportler in bis zu 16 hoch­klas­sig besetz­ten Disziplinen (u.a. geplant: 100 m, 1.500 m, 3.000 m Hindernis, Diskuswurf, Speerwurf, Weitsprung, Stabhochsprung) an. Besonderer Clou dies­mal: Das ISTAF 2019 wird zur gro­ßen Generalprobe für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften, die knapp vier Wochen spä­ter in Doha aus­ge­tra­gen wer­den. Sind Gina Lückenkemper, Thomas Röhler und Co. fit für die unge­wöhn­li­che "Herbst-WM"?

Weitere Infos und Tickets unter www.istaf.de.

Liste der "IAAF World Athletics Heritage Plaque"