Fünf EM-Finals für DTB-Gymnastinnen

Dienstag, 28. Mai 2024


In Budapest (HUN) fanden vom 22.-26. Mai die 40. Jubiläums-Europameisterschaften der Rhythmischen Gymnastik statt. Nach dem Mehrkampfsieg der bulgarischen Gruppe (74.000) und Rang drei für die Spanierinnen (71,200) gewannen diese das Gruppenfinale mit der Kombi-Übung (3 Bänder/2 Bälle (34,700). Gruppengold mit den 5 Reifen ging an Italien (39,350) vor Spanien (38,750) und Israel (38,650). Die Nationalmannschaft Gruppe (mit dabei Anja Kosan) war in beiden Gerätefinals vertreten: Bei der Übung mit den Reifen kam das Das DTB-Quintett auf gute 35,750 Punkte und Rang sieben. Mit Bändern und Bällen verlief zur Musik von Yellow „The Race“ ebenfalls alles einwandfrei, was ihnen 32,150 Punkte einbrachte und Rang sechs bedeutete.

Nach Bronze im Mehrkampf (138,450) und Platz vier mit dem Ball (34,000) konnte Darja Varfolomeev die Titelkämpfe in der ungarischen Hauptstadt mit einem versöhnlichen Schlusspunkt versehen. Die 17-jährige Weltmeisterin sicherte sich den EM-Titel mit dem Band mit einer bravourösen Leistung. Mit Margarita Kolosov vom SC Potsdam bestritt eine weitere deutsche Gymnastin das Mehrkampffinale. Die 20-Jährige turnte ebenfalls einen überzeugenden Wettkampf und wurde mit 133,400 Punkten starke Siebte. Im Finale mit den Keulen kassierte sie dagegen deutliche Abzüge durch Geräteverluste und kam auf Rang acht (30,550).

*Die deutsche Nationalmannschaft Gruppe startete in der Besetzung: Daniella Kromm (TSV Schmiden), Alina Oganesyan (TSV Schmiden), Hannah Vester (TB Oppau), Anja Kosan (SC Siemensstadt) und Emilia Wickert (TSG Söflingen). Melanie Dargel (TG Worms) reiste als Ersatz-Athletin mit.