Eisschnelllauf: WM auf dem Olympischen Eis von PyeongChang 2018

Heute in einem Jahr begin­nen im süd­ko­rea­ni­schen Pyeongchang die Olympischen Winterspiele 2018. Die ers­ten Testevents in den Sportstätten Pyeongchangs, die am 9. Februar 2018 eröff­net wer­den, lau­fen. Die Eindrücke der deut­schen Sportlerinnen und Sportler waren durch­aus posi­tiv.

Die Eisschnellläufer tes­ten seit heu­te das Eis im über 100 Millionen Euro teu­ren Olympic Oval. Nach den ver­let­zungs­be­ding­ten Schwierigkeiten beim Heim-Weltcup in Berlin, wird Claudia Pechstein - auf­grund von Beschwerden im Rücken und Oberschenkel - das Pensum redu­zie­ren. Sie ver­zich­tet auf einen Start über die 3.000 m und kon­zen­triert sich auf die 5.000 m am Samstag.

Bente Kraus hat­te beim Weltcup in Berlin einen her­vor­ra­gen­den 7. Platz erreicht (4:06,70 Minuten) und star­tet mit einem guten Gefühl in Gangneung (1.500/3.000/5.000m/Massenlauf/ Team Pursuit). Am ers­ten Tag über die 3.000m reicht es für Bente Kraus in einer sehr guten Zeit von 4:05,38 für Platz 12.