Eisschnelllauf: Weltcup-Auftakt in Heerenveen

Claudia Pechstein hat beim Weltcup-Auftakt in Heerenveen über 3000 Meter Platz zehn belegt. Sie kam nach 4:05,618 Minuten ins Ziel. Es sieg­te die Lokalmatadorin Irene Schouten (3:57,155), die einen nie­der­län­di­schen Dreifach-Erfolg anführ­te. Zuvor war sie im Massenstart Achte (8:43,910 Minuten) und hol­te drei Sprintpunkte. In der Team-Verfolgung der Frauen kam Claudia mit den Weltcup-Neulingen Mareike Thum (Darmstadt) und Josephine Heimerl (Inzell) auf Rang sie­ben unter acht gestar­te­ten Trios. Das sieg­rei­che Team Kanadas war in 2:56,71 Minuten rund 14 Sekunden schnel­ler als die Deutschen.
Bei den Männern war erst­mals seit mehr als vier Jahren wie­der ein deut­sches Trio am Start. Noel Müller (Chemnitz), Lukas Mann (Berlin) und Stefan Emele (Erfurt) wur­de beim Sieg der Gastgeber um Vierfach-Olympiasieger Sven Kramer Siebter von neun gestar­te­ten Teams, wobei Polen und Neuseeland das Ziel nicht erreich­ten. Das deut­sche Trio hat­te mehr als 20 Sekunden Rückstand auf die Sieger.