Eiskunstlauf: Tolles WM-Debüt für Hocke/Bloomeart

Mit einer per­sön­li­chen Bestleistung been­den Annika Hocke und Ruben Blommaert die Weltmeisterschaft. Das jun­ge Berliner Paar konn­te sich in der sehr star­ken Paarlaufkonkurrenz sogar noch um drei Plätze auf Rang 13 ver­bes­sern. Überragend bei dem Paarlaufwettbewerb prä­sen­tier­ten sich die Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot. Fünf Wochen nach ihrem Olympiasieg hol­ten sie den Weltmeistertitel; dies mit Weltrekord und 20 Punkten Vorsprung vor dem rus­si­schen Duo.
Das Kurzprogramm der Herren ver­lief für Paul Fentz nach Wunsch. Er konn­te sei­nen Aufwärtstrend fort­set­zen und liegt nach einem sehr guten Kurzprogramm auf Rang 12. Somit kann er die Kür in der vor­letz­ten Startgruppe bestrei­ten.