Eiskunstlauf: Grand Prix Serie abgesagt bzw. verschoben

Als zwei­te Station des Grand Prix der Eiskunstläufer wur­den die für Mitte November geplan­ten Internationaux de France in Grenoble wegen der Corona-Pandemie abge­sagt. Das gaben die Organisatoren der Wettbewerbe nach den in der Vorwoche in Frankreich ver­kün­de­ten Eindämmungsmaßnahmen bekannt. Bereits zuvor hat­te der Weltverband ISU schon die für Ende Oktober in Ottawa ange­setz­ten Skate-Canada-Wettkämpfe aus dem inter­na­tio­na­len Kalender gestri­chen. Zudem ist das als Olympia-Test in Peking vor­ge­se­he­ne Grand-Prix-Finale von Mitte Dezember in die zwei­te Saisonhälfte nach dem Jahreswechsel ver­scho­ben wor­den. Der Grand-Prix-Auftakt am kom­men­den Wochenende (24.-25.10.) in Las Vegas soll der­weil ohne Zuschauer und wegen der Reisebeschränkungen fast nur mit ein­hei­mi­schen US-Athleten stattfinden.