Eiskunstlauf: Enttäuschende WM für Paul Fentz

Der deut­sche Meister Paul Fentz ist im Kurzprogramm bei der Eiskunstlauf-WM im japa­ni­schen Saitama abge­stürzt und auf dem 28. Platz gelan­det. Damit ver­pass­te der 25-jährige Berliner den Einzug in das Kür-Finale. "Das tut weh", kom­men­tier­te Fentz sei­nen wenig über­zeu­gen­den Auftritt. Einmal mehr brach­te er den vier­fa­chen Toeloop nicht sau­ber auf das Eis. Bereits bei der EM im Januar war er nur auf Rang 15 gelau­fen. Gold ging an Titelverteidiger Nathan Chen aus den USA, der sei­ne Führung aus dem Kurzprogramm aus­bau­en konn­te. Der Japaner Yuzuru Hanyu hat dem Gastgeberland der Eiskunstlauf-WM die ers­te Medaille beschert. Mit einer her­aus­ra­gen­den Kür lief der Olympiasieger und Weltmeister zu WM-Silber. Bronze sicher­te sich der US-Amerikaner Vincent Zhou.