Bob: Dreifachtriumph bei der WM in Altenberg

Optimal ende­te die Heim-Weltmeisterschaft in Altenberg für Team Deutschland: Im Viererbob-Rennen waren die drei deut­schen Teams um die Piloten Francesco Friedrich, Johannes Lochner und Nico Walther im ENSO Eiskanal nicht zu schla­gen und fei­er­ten einen sen­sa­tio­nel­len Dreifachtriumph. Ganz oben stand der Überflieger und Dominator der letz­ten Jahre: Francesco Friedrich. Nach sei­nem Zweierbob-Gold ver­gan­ge­nes Wochenende kür­te sich der 29-Jährige aus Pirna zum Doppel-Weltmeister von Altenberg. Nach dem drit­ten Lauf lag Friedrich mit sei­ner Crew zeit­gleich mit Nico Walther auf Platz eins. Nur eine Hundertstel trenn­ten die bei­den Piloten von Pilot Nummer drei, Johannes Lochner. Doch Friedrich ließ sich den neun­ten Titel in Folge nicht mehr neh­men und gewann mit einem Vorsprung von nur 0,05 Sekunden in einem wah­ren Herzschlagfinale. Bronze gewann der zwei­te Lokalmatador von Altenberg, Nico Walther. Seine Crew um Paul Krenz, Joshua Bluhm und Eric Franke stärk­te dem 29-Jährigen wäh­rend der gesam­ten Saison den Rücken. Nico Walther war vor Saisonstart schwer gestürzt (Halswirbel-Bruch) und kämpf­te sich anschlie­ßend zurück an die Spitze und ins deut­sche Weltcup-Team. Im Anschluss an das Rennen gab Nico Walther aus gesund­heit­li­chen Gründen sei­nen Rücktritt bekannt.