Wasserspringen: Massenberg und Schöne gewinnen Silber bei der JWM

Bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2018 in Kiew (Ukraine) muß­ten sich im 3m-Synchronspringen der Jungen A Lou Massenberg und Karl Schöne mit 298.56 Punkten nur dem kana­di­schen Duo Henry McKay/Victor Povzner (300.33) knapp geschla­gen geben. Zur Goldmedaille fehl­ten ledig­lich 1,77 Punkte. Bei den Junioren-Europameisterschaften in Helsinki Anfang Juli hat­te sie eben­falls Silber gewon­nen. Darüberhinaus beleg­te "Vielstarter" Lou im 3m-Finale mit einer guten Serie und einem klei­nen Patzer Rang sie­ben, vom Turm den 10.Platz und im Team Event einen nicht ganz zufrie­den­stel­len­den ach­ten Platz mit Ludwig Schäl, Lena Hentschel und Anna Shyrykay. Auf drei Einsätze kam Lena Hentschel. Im Finale vom 1m-Brett Jugend A beleg­te sie durch einen klei­nen Wackler beim zwei­ein­halb­fa­chen Auerbachsalto den 9.Platz. Vom 3m-Brett konn­te sie sich nicht für das Finale qua­li­fi­zie­ren. Knapp an der Bronze-Medaille vor­bei schramm­te Elena Wassen mit dem 4.Platz vom Turm. Im glei­chen Wettbewerb kam bei ihrem ers­ten JWM-Einsatz Pauline Pfeif auf einen guten 9.Platz.