Volleyball: Mädchen rangieren bei der U-18 WM auf Rang 6

Die weib­li­che U18-Nationalmannschaft hat die Weltmeisterschaft in Argentinien mit einem 0:3 gegen Japan been­det und kann ins­ge­samt auf ein erfolg­rei­ches Turnier zurück bli­cken. Das Platzierungsspiel war die ach­te Partie inner­halb von zehn Tagen. Vor dem Platzierungsspiel gegen die Japanerinnen hat­ten die deut­schen Mädchen bereits 31 Sätze gespielt. Dementsprechend fehl­ten dem deut­schen Team die Kraft, um gegen Japan zu gewin­nen. Zuvor sieg­te das Team von Bundestrainer Jens Tietböhl in drei Spielen gegen Kuba (3:2), Slowenien (3:2) und die USA (3:1). Demgegenüber stan­den Niederlagen gegen Argentinien (1:3) und die Türkei (0:3) gegen­über.

Der deut­sche Kader: Corina Glaab (Z, Rote Raben Vilsbiburg), Alexa Kaminski (Z, VC Olympia Schwerin), Emma Cyris, Romy Jatzko (AA, VC Olympia Berlin), Lina Alsmeier (AA, USC Münster), Luisa Keller (D, USC Münster), Emila Weske (D, SC Potsdam), Athina Dmitriadies (MB, VC Olympia Berlin), Josepha Bock (MB, VC Olympia Berlin), Lea Ambrosius (MB, VC Olympia Schwerin), Linda Bock (L, RC Borken-Hoxfeld), Patrizia Nestler (L, VC Olympia Dresden).